Die Jubel-Konfirmanden und Pfarrer Christoph Schulz

Jubelkonfirmation in Mösthinsdorf

50 oder 60 Jahre nach der Konfirmation sich noch einmal mit seinem Jahrgang zusammenfinden und eine Jubel-Konfirmation feiern. Dabei kann man im Lichte von Gottes Wort den eigenen Lebens- und Glaubens-Weg bilanzieren und Kraft schöpfen für den nächsten Lebensabschnitt. Was war daran sinnvoll? Was ging in Erfüllung? In der Mitte des Lebens ändern sich familiäre Situationen, Kinder gehen aus dem Haus. Wie geht es weiter nun ohne die Kinder im Haus? Ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Wir besinnen uns auf die Konfirmation und Gottes Versprechen. Wir erinnern uns an unser „Ja“. Vielleicht erwacht in neuer Form die alte Beziehung zu Gott. Dank und Klage, Buße und Umkehr. Wir gehen in die neue Zeit, die anbricht und bitten um die Erneuerung dieses Segens, den Gott uns zuspricht. Dies haben 3 goldenen und 3 diamantente Konfirmanden am 16.Juni 2019 in Mösthinsdorf getan.

Wer Diamantene Konfirmation feiert, ist etwa 70 oder 75 Jahre alt. Einige haben miterleben müssen, wie ihr Mann, ihre Frau verstarb, und müssen nun ihren Weg alleine finden. Auch die Goldenen Konfirmanden treten so langsam in den Ruhestand. Man erinnerte sich an seine eigene Konfirmation, schaute auf seine Konfirmationsurkunde, blätterte in Poesiealben. Was wurde damals eingetragen? Mit einem Lächeln im Gesicht blickte man zurück. Ein Stück Lebensgeschichte wird lebendig. Das eigene Dasein vor Gott kommt wieder in den Blick. Auch hier bedeutet Konfirmation die Bestätigung des Bundes mit Gott. Man vergewisserte sich der Zuneigung Gottes im Kreise derer, die vor 50 oder 60 Jahren miteinander aufgebrochen sind, für den neuen Lebensabschnitt. Soviel gab es miteinander zu besprechen.

In unserer Gemeinde wurde am 16.Juni 2019 die Feier der Goldenen und Diamantenen Konfirmation in einem Abendmahlsgottesdienst begangen, die Kirche wurde festlich geschmückt, die Orgel erklang, der Chor sang und mit leckeren Torten konnten wir gemeinsam einen schönen Nachmittag im Kirchgarten verbringen.

In seiner Ansprache betonte Pfarrer Christoph Schulz die Bedeutung von Festen und lud dazu ein, das geschenkte Leben und die Liebe Gottes immer wieder zu feiern und der Lebensfreude Raum zu geben.

In diesem Sinne freuen wir uns auf Ihren Besuch beim nächsten Gottesdienst in Mösthinsdorf. Vielen Dank an alle die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben!

Wenn Sie im Jahrgang 1955 Eiserne – , 1960 Diamantene- oder 1970 Goldene Konfirmation feiern und am Festgottesdienst teilnehmen möchten, können Sie sich gern bei Pfarrer Christoph Schulz im Pfarrhaus Ostrau melden.